Ostern in Bertsdorf 2004

10. April 2004

Dieses Jahr war Ostern sehr zeitig. Daher haben wir kein großes Lager geplant. Letztes Jahr waren wir ja sogar eingeschneit. Dieses Jahr hatten wir etwas mehr Glück. Das Wetter war trocken, sonnig und kühl. Da wir immer mit Regen rechneten und der Boden auch noch durch den Regen der letzten Woche aufgeweicht war, zogen wir es vor im Vereinshaus zu essen.

Bald nachdem der Großteil eingetroffen war, begann Tina die Suppe zuzubereiten. Die Suppe bestand aus Fleischbrühe, Graupen, Lauch und Fleischklößchen. André hatte Brot dazu zu gebacken, nur leider war der Teig ziemlich fest geblieben, aber mit der Suppe ließ es sich noch ein wenig aufweichen. Dazu gab es noch eine Fleischpastete und Kuchen.

Nach dem Essen und ein paar Schleuderübungen haben mir uns dann auf dem Gelände hinter unserem Haus eingefunden, um ein wenig zu kämpfen. Am Anfang übten wir uns in Gruppenkämpfen und im Duell. Später gingen wir dann zum Stockkampf über. Ein weiterer Versuch war das knacken eines Schildwalls mit einem Bogenschützen. Einer allein war allerdings nicht in der Lage irgendeinen Schaden anzurichten.

Gegen Abend aßen wir noch Gegrilltes und die Reste des Mittagessens Danach ließen wir den Abend am Lagerfeuer ausklingen. Nachdem es draußen zu kalt wurde haben wir uns noch einen Beitrag über das Mittelalter angeschaut.

André