Handwerker Ernst

Geboren wurde ich im Jahre des Herrn 1145 in einem kleinen Ort im slawischem Raum. Schon bald in meiner Jugend erlernte ich das Holzhandwerk von meinem Vater. Durch die erst vor kurzem stattgefundenen Kreuzzüge gegen die Slawen ist der christliche Glaube in meiner Heimat bei der einheimischen Bevölkerung noch nicht sehr verbreitet. Aufgrund von Schwierigkeiten mit dem christlichen Glauben, die ich hier nicht näher ausführen möchte, wurde ich aus meiner Heimat vertrieben.

Das Schicksal war jedoch gnädig zu mir. Alsbald traf ich auf den Herrn Martin von Lubas. Er verspach meinem derzeitigen Dienstherren, sich um mein geistiges Wohl zu kümmern. Mein alter Dienstherr war von diesem Vorschlag angetan, und so kam es, daß ich auf der Feste "Lubas" meine neue Heimat fand.

Schuster Martin

Magd Hanka

Ich stamme aus einer kinderreichen Familie nahe Drezdan. Meine Kindheit verbrachte ich in den Wäldern und Flußauen, wo ich mich gern versteckte. Als meine Mutter ihr neuntes Kind gebahr, wurde ich vom Hof vertrieben. Aber ich hatte sehr viel Glück, daß die Abgesandten der böhmischen Krone durch unser Gebiet zogen. So konnte ich mich im Gefolge des Freiherrn von Malswiz und des Martin von Lubas als Magd verdingen.